Copyright © 2019 offroadstory - all rights reserved.

  • Offroadstory

Rio's Top Sehenswürdigkeiten


Das Foto von der Statue haben wir übrigens ohne Filter hochgeladen. Wusstest ihr, dass mittels eines Farbspektrometers ermittelt worden ist, das Rio den blauesten Himmel der Welt hat?

Sehenswürdigkeiten Rio de Janeiro

Rio hat zu viele Attraktionen zu bieten, als dass man sie alle in einer 2 wöchigen Reise besichtigen kann, deswegen haben wir euch nachfolgend eine Übersicht unserer Highlights erstellt. Entscheidet selbst, was auf eure Bucket List kommt.


Escadaria Selarón

Ein Foto auf der wohl berühmtesten Treppe ist bei einem Brasilien Besuch Pflicht :) Achtet auf die schwangere afrikanische Frau, die der Künstler Jorge Selarón hier überall verewigt hat und zu der er keine Angaben machen wollte, außer dass sie sein persönliches Problem aus der Vergangenheit sei. Auf besagter Treppen nahm auch sein Leben im Jahr 2013 ein tragisches Ende. Die Polizei schließt Mord nicht aus.

Wir haben die U-Bahn bis zur Station Cinelândia genommen und sind anschließend die Rua do Passeio Richtung Süden gelaufen. Ihr lauft praktisch direkt drauf zu.

Tipp: Versucht so früh wie möglich an den Treppen zu sein, da wie bei allen Sehenswürdigkeit der Andrang hoch ist. #escadariaselaron

Jardim Botânico

Der Botanischen Garten liegt im Stadtviertel Jardim Botânico im Süden von Rio de Janeiro. Um die Fläche von etwa 140 Hektar zu erkunden, solltet ihr ordentlich Zeit mitbringen. Direkt am Eingang befindet sich eine atemberaubende Allee aus Königspalmen. Der Eintrittspreis für über 21 jährige beträgt ca.15 R$ (umgerechnet ca.3,40 €). Wenn ihr jünger seid, bringt zwingend euren Reisepass für eine Vergünstigung mit.


Tipp: Hier haben wir unter anderem freilaufende Affen, Gekkos und unseren ersten Kolibri gesehen, also haltet immer die Kamera bereit :) #botanicalgardens

Morro Dois Irmãos

Der Aufstieg des Morro Dois Irmãos war eines unserer persönlichen Highlights und unumgänglich, nachdem wir ihn täglich vom Strand von Ipanema aus bestaunt haben. Um zum Pfad zu gelangen müsst ihr in den Stadtteil Vidigal fahren. Direkt am Eingang zu dieser Favela seht ihr bereits die Motorbike Taxis. Ab hier geht alles ziemlich easy. Die Jungs sehen euch aus einem Kilometer Entfernung an, wo ihr hin wollt. Zur Sicherheit solltet ihr euch trotzdem auf einen Zettel "Dois Irmãos / a trilha" notieren. Für 5 R$ (umgerechnet ca.1,14€) fahren euch diese direkt zum Sportplatz, an dessen Ende sich der Eingang zum Wanderpfad befindet. Von nun an heißt es stetig aufwärts durch den Dschungel. Wir wurden übrigens direkt darauf hingewiesen, nicht in der Favela zu filmen - bitte respektiert das.

Tipp: Ich empfehle festes Schuhwerk, da der Aufstieg ziemlich steil ist. Auch wenn einige Abschnitte schweißtreibend sind, ist der Morro Dois Irmãos gut für Anfänger geeignet. Nehmt aber auf jeden Fall viel Wasser mit! #morrodoisirmaos

Hippie Markt

Sonntags findet in Ipanema, direkt neben der Haltestelle „General Osório“, der Hippie Markt statt. Bei einem gemütlichen Spaziergang durch die Stände, könnt ihr Ausschau nach Mitbringseln, ausgefallener Kleidung und Schmuck halten. In der Mitte des Marktes stellen viele Künstler ihre Malereien aus. Es lohnt sich anschließend durch Ipanema zu schlendern, da die Cafés geöffnet haben und die Stadt nicht so überlaufen ist.

Tipp: Probiert auch unbedingt etwas von den landestypischen Köstlichkeiten auf dem Markt oder schlemmt in einem der zahlreichen Restaurants auf der Rua Jangadeiros. Wir haben uns auf dem Markt das Gericht Acaraje mit Caruru schmecken lassen, ein Street-Food Gericht, welches ihren Ursprung in Salvador hat. #hippiemarket

Cristo Redentor

Habt ihr schon mal eines der 7 Weltwunder der Moderne gesehen? Wir waren absolut beeindruckt von der 30m hohen Christus Statue die auf dem Berg Corcovado steht. Umgeben vom Tijuca-Nationalpark blickt die Statue direkt auf den Zuckerhut und wirkt dabei, als ob Christus seine Hände schützend über Rio de Janeiro hält. Wir sind mit einem Uber direkt bis zum Ticketschalter gefahren und haben uns die Tickets im Wert von ca.30 R$ (die Preise variieren je nach Saison) für die erste Auffahrt um 8:20 Uhr gekauft. Anschließend wurden wir mit Kleinbussen direkt zur Aussichtsplattform gefahren. Ihr habt auch die Möglichkeit mit einer Bergbahn, die im 30 min. Rhythmus täglich ab 8:30 Uhr verkehrt, hinauf zu fahren.

Tipp: Versucht so früh wie möglich da zu sein, also am besten mit dem Uber oder dem Taxi. Bereits nach einer Stunde war die kleine Plattform so überlaufen, dass man kaum noch wusste, wo man stehen kann. #christoredentor


Tipp 2: Auf dem Weg zur Christus Statue kommt ihr an der Aussichtsplattform Mirante Dona Marta vorbei. Ein kurzer Abstecher lohnt sich, da hier der Andrang nicht so hoch ist und ihr ebenfalls einen wundervollen Ausblick auf den Zuckerhut habt. Der Eintritt ist hier frei. #mirantedonamarta


Zuckerhut

Der Zuckerhut ist neben der Christus Statue das Wahrzeichen von Rio. Um ehrlich zu sein, war ich mir nicht sicher, ob der Besuch sich wirklich lohnt. Ich kann nicht abstreiten, dass die Aussicht von dem 396 Meter hohen Felsen auf die Guanabara Bucht atemberaubend ist, jedoch nur, wenn man tatsächlich soweit an das Geländer herankommt, dass man auch wirklich etwas sehen kann.

Leider habe ich des öfteren den Tipp gelesen, dass man sich hier einen Sonnenuntergang nicht entgehen lassen darf, was ich absolut nicht empfehlen kann, denn diesen Tipp schien auch jeder andere in Rio befindliche Tourist gelesen zu haben. Bei meinem nächsten Rio Besuch versuche ich lieber am frühen morgen auf den Zuckerhut zu fahren.

Mit der Gondel könnt ihr für ca.100 R$ (umgerechnet ca.23 €) zuerst zur Mittelstation fahren, hier schon einige tolle Ausblicke genießen und anschließend mit der zweiten Gondel zum Gipfel des Zuckerhuts fahren. Es gibt auch die Möglichkeit, zu Fuß bis zur Mittelstation zu wandern und erst die zweite Fahrt mit der Gondel anzutreten. In diesem Fall zahlt ihr dann auch einen günstigeren Preis.

Neben dem traumhaften Ausblick, erwarten euch auch zahlreiche Weißbüschelaffen auf der oberen Plattform, haltet also immer die Augen offen :)

Ich bitte euch allerdings, die Tiere nicht mit Süßigkeiten zu füttern, wie es einige Touristen während unseres Besuches getan haben.

Tipp: Wie bereits oben erwähnt, besucht lieber morgens den Zuckerhut oder fahrt am späten Nachmittag, damit ihr euch einen Platz am Geländer sichern könnt. Haltet auch einen Beutel bereit, falls euer Magen empfindlich auf schaukelnde Gondeln reagiert ;) #sugarloaf

Central

Im Zentrum von Rio befindet sich der Hafen, sowie das historische Verwaltungs- und Finanzzentrum. Wir sind an der gleichnamigen U-Bahn Haltestelle ausgestiegen und haben zu Fuß die Gegend bis zum Hafen erkundet. In direkter Hafennähe findet ihr auch viele kleine Gassen, mit einladenden Cafés. Gönnt euch einen brasilianischen Kaffee (Achtung! reichlich Zucker enthalten) und lasst die wunderschönen Gebäude aus portugiesischer Kolonialzeit auf euch wirken.

Tipp: Haltet Ausschau nach den kleinen Ständen am Straßenrand. Hier haben wir den leckersten Churro von ganz Rio gegessen :) #central

Kann ich Rio de Janeiro weiterempfehlen?

Ich denke einige von euch haben diese Horrorgeschichten gehört, dass man hier ohne Portugiesisch zu sprechen nicht kommunizieren kann. Das war wohl einer der Gründe, warum ich bisher noch nicht in Rio war. Tatsächlich sprechen hier nicht viele Menschen Englisch, aber mit Händen und Füßen hat es irgendwie doch immer geklappt. Mal ganz davon abgesehen, dass wir in einem modernen Zeitalter leben, wo fast jeder über ein Smartphone mit einer Übersetzer-App verfügt. Also ja, packt unbedingt eure Koffer und macht Bekanntschaft, mit diesem traumhaften Land, mit den unheimlich hilfsbereiten Menschen und der ansteckenden Lebensfreude. Wir waren so begeistert, dass wir letztendlich einen ganzen Monat in Rio verbracht haben.


Nutzt die Kommentarspalte und schreibt mir, falls ihr Fragen oder Anregungen habt. Und wenn ihr was empfehlen könnt, was bei meinem nächsten Rio Besuch nicht fehlen darf, immer her damit :)


Mit brasilianischen Grüßen

Kathi :*

42 Ansichten